Alternative Füllungstherapie zum Zahnerhalt

Amalgam ist ein Füllungswerkstoff, der von Seiten der gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten wird. Aufgrund seines Quecksilber-Anteils ist Amalgam umstritten. Deshalb bieten wir unseren Patienten eine große Auswahl an körperverträglichen Füllungsmaterialien, wie Keramikinlays, Goldinlays und Composite, an.

Keramikinlays

Der Traum von der "unsichtbaren" Füllung wird durch Keramikinlays, die hochwertigste Versorgung im Seitenzahnbereich, Wirklichkeit. Individuell gefertigte Keramikinlays, lassen sich ihrem Biss, ihrer Zahnform, und Zahnkontur hervorragend anpassen und garantieren eine lange Haltbarkeit.
Da Keramikinlays mit dem Zahn verklebt werden, erhält der Zahn seine ursprüngliche Festigkeit zurück. Die Herstellung eines Inlays ist deutlich anspruchsvoller und aufwendiger als eine Füllung aus Amalgam oder Kunststoff und erfordert ein hohes Maß an zahnärztlichem und zahntechnischem Können.
Die präzisen Arbeitsschritte, sowie die Materialien, haben ihren Preis. Der Preis des Kermaikinlays richtet sich nach der Größe. Dafür erhalten Sie jedoch mit einem Keramikinlay eine ausgesprochen hochwertige, formstabile, ästhetisch ansprechende und haltbare Versorgung.

Goldinlays

Gold gilt als lebenslange Versorgungsmöglichkeit. Für diesen Werkstoff sprechen die jahrzehntelange Erfahrung und seine hervorragende Körperverträglichkeit. Das Goldinlay wird in unserem zahntechnischen Labor individuell für sie gefertigt und dann von uns in Ihrem Zahn befestigt.
Aufgrund der Farbe "Gold" wird es meist für den hinteren Seitenzahnbereich gewählt. Ihre Eigeninvestition wird nach Größe des Goldinlays berechnet.

Composite

Composite ist eine dentin- und schmelzadhäsive nanokeramische Mehrschicht-Restauration. Die heute verwendeten modernen Hightech-Verbundwerkstoffe sind den früheren Füllmaterialien (Kunststoffe) weit überlegen. Diese sogenannten Composite bestehen nur noch zu etwa 20% aus Kunststoff. Den Hauptanteil des Füllmaterials machen kleinste Glas-, Quarz- und Keramikpartikel aus. Dadurch ist es sehr viel stabiler.
Eine hochwertige Kunststoff-Restauration kann durchaus bis zu sieben Jahre und länger halten. Die modernen Composite stehen zudem in verschiedenen zahnsubstanzähnlichen Farbabstufungen zur Verfügung. Sie eignen sich deshalb natürlich besonders gut für Füllungen im sichtbaren Bereich der Zahnreihen.
Durch die hohe Qualität der modernen Werkstoffe kann man damit inzwischen auch Löcher in den Seitenzähnen füllen oder eine angebrochene Zahnkante rekonstruieren. Den gesunden Rest des Zahnes muss der Zahnarzt dafür nur wenig oder gar nicht abschleifen. Amalgamfüllungen können "unsichtbar" mit Composit ersetzt werden. Ihre Eigeninvestition wird nach Füllungsgröße berechnet.